Wie Home Office garantiert gelingt

Home Office Vibes

Tipps & Tricks fürs Home Office

Nach zwei Jahren Pandemie sind wir nahezu alle an Home Office gewöhnt. Für viele absoluter Segen, für andere eher Fluch. Schnell die IKEA-Lieferung annehmen, dem Handwerker die Tür öffnen oder das Kind – wenigstens ein bisschen – betreuen können, wenn Kindergärten und Schulen mal wieder geschlossen sind.

Home Office bringt viele Vorteile mit sich. Leider aber auch ‘ne ziemliche Ladung Nachteile.

Unserem #teamgelb geht’s an dieser Stelle nicht anders.
Der Unterschied: Wir haben uns seeeehr intensiv mit dem Thema beschäftigt, damit wir Euch mit unsere besten Tipps inspirieren und vielleicht ein bisschen helfen können.

Was passt denn auch besser zum Start eines neuen Jahres als der Aufbau (oder Ausbau) von Gewohnheiten, um das Arbeiten von Zuhause entspannter, gesünder und strukturierter zu gestalten?

Legen wir direkt los mit den versprochenen Tipps…

Der Homeoffice Guide von opensmjle

1. Macht es Euch bequem!

Schafft Euch eine ideale Umgebung für Euren Arbeitsplatz Zuhause. Startet mit der Location und achtet darauf, dass Ihr Arbeitsplatz und Privatbereich so gut wie möglich trennt. Der Küchentisch mit dem schummrigen Licht ist weder für Eure Augen noch für Euren Rücken die ideale Lösung, die Investition in einen Schreibtisch, einen Bürostuhl und eine helle (Tageslicht-)Lampe lohnen sich ungemein.

Die Grundausstattung steht. Dann geht’s jetzt weiter mit der Deko. Wie wärs mit einem Bild aus dem letzten Urlaub? Dekoriert Euren Arbeitsplatz genau so, wie es Euch am besten gefällt. Nutzt dafür Dinge, die Euch glücklich machen, Euch motivieren.
Pro Tipp: Bitte nicht übertreiben! Ablenkung lauert an jeder Ecke…

2. Arbeitsuniform

Klingt vielleicht banal, ist aber der beinahe größte Fehler, der im Home Office begangen werden kann: Die Pyjama-Falle *da da daaaaaaa*

Gibt es überhaupt jemanden, der in den letzten zwei Jahren noch nie in diese Falle getappt ist? Wohl kaum, oder? Dabei hat ,,die richtige” Kleidung im Home Office sehr viel mit der eigenen Motivation zu tun. Arbeiten fühlt sich anders an, wenn man dabei eine Jogginghose oder ein ordentliches Hemd trägt. Diese zwei Extreme sind vielleicht sehr aufgesetzt, ordentlich zur Arbeit zu erscheinen, verändert allerdings die Selbstwahrnehmung und steigert das eigene Wohlempfinden.

3. Strukturen schaffen

Kein langer Fahrtweg und auch kein hektisches Sprinten mehr, um die S-Bahn noch zu erwischen. Hier noch eine Ladung Wäsche in die Maschine, da noch schnell diese eine, kleine Sache machen, für die seit Ewigkeiten keine Zeit ist. Diese und ähnliche Vorteile im Home Office führen oftmals schnell zu Strukturverlust.

Daher eine ganz klare Empfehlung an Euch: Setzt Euch Ziele, plant den Tag, setzt Euch Deadlines und macht aktiv Pausen.

4. Pausen… Was war das nochmal?

Let’s talk about Pausen. So richtige Mittagspausen.

Was ,,früher” ein gemeinsames Essen im Büro mit den Kolleg:innen am Tisch war, ist mittlerweile eher alleine vor Netflix oder scrollen am Handy. Bedeutet für einige vielleicht Entspannung, am Ende starren wir nur wieder auf Displays und jagen unsere Bildschirmzeit in die Höhe. Um die Konzentration aufrecht zu erhalten und den Augen eine Pause zu gönnen, helfen kleine Spaziergänge an der frischen Luft. Ein bewusster Break zwischen Euren Aufgaben, den vielen Videocalls und eventuell diesem einen Projekt, an der Ihr gerade festhängt, fördert Eure Motivation und vor allem Konzentration.

5. Richtig gutes Essen

Schon wieder so ein Vorteil im Home Office: Frisch kochen in der Mittagspause! Nehmt Ihr Euch Zeit, in der Pause zu kochen, habt Ihr automatisch Eure Bildschirm-Pause und Ablenkung von Eurem Arbeitstag. Ein gesundes Mittagsessen ist so viel mehr Wert als das schnelle Schlingen beim Imbiss um die Ecke. Ihr könnt Euch auch direkt einen Essensplan erstellen und diesen direkt in Euren Tagesablauf einplanen.

6. In Bewegung bleiben

Klassischer Neujahrsvorsatz. Aber keine Sorge, wir spielen hier nicht auf das altbekannte Fitnessstudio an, sondern darauf, dass Ihr Euch 1-2x pro Woche die Zeit nehmen solltet, Euch zu bewegen. Wie, ist ganz Euch und Euren Vorlieben überlassen. Das bedeutet nicht, direkt mehrere Stunden auf dem Stepper zu verbringen, gar täglich Joggen zu gehen oder noch das fünfte Home Workout zu machen. Wir sprechen von Bewegung am Schreibtisch. 10 Minuten intensiv dehnen, ein kurzes Mini-Workout oder Yoga im sitzen. Alles machbar. Diese kurzen aber aktiven Pausen kann Eure Stimmung und Eurer Energielevel enorm erhöhen, führt gleichzeitig zu Stressabbau.

So. Das waren sie also, unsere 6 Tipps, wie Home Office garantiert gelingen kann. Noch haben wir Januar, die Tipps zählen also noch als Neujahrsvorsatz. Warum also nicht direkt heute loslegen? Und wenn Ihr noch mehr Tipps habt, immer her damit! Lasst uns gemeinsam das beste aus der Situation machen!

Über opensmjle

Everything starts with an opensmjle.

opensmjle, Kölner Digitalagentur, steht für all things digital und sucht bereits seit 2013 neue und innovative Herangehensweisen für die Anforderungen der Hospitality Industry, wodurch wir uns in diesem Sektor nicht nur auf Hotellerie und Gastronomie spezialisiert haben, sondern auch auf die damit verbundenen Technologieanbieter.

Neben unseren Digital Agents bieten wir Website Design und Programmierung in monatlichen Paketen an, damit Unternehmen mehr Budget in das Aufenthaltserlebnis ihrer Kund:innen investieren können. Um die Customer Journey zu perfektionieren, kümmern wir uns um das Storytelling – als ganzheitliches Konzept oder für bestimmte Themenfelder.

Bereit, das Aufenthaltserlebnis eurer Gäste und die Customer Journey eurer Kunden auf das nächste Level zu bringen?

Dann lass’ uns jetzt besser kennenlernen:

www.opensmjle.com
hej@opensmjle.com
+4922198867761

Weitere Blogposts

Der Homeoffice Guide von opensmjle

Jetzt opensmjle kennenlernen

Hej, hej! Kennen wir uns schon?

MENU CLOSE Kontaktieren